Die Europäischen Fabriken Von Volkswagen Werden Zu 95 % Mit Erneuerbaren Energien Betrieben
Die Europäischen Fabriken Von Volkswagen Werden Zu 95 % Mit Erneuerbaren Energien Betrieben

Video: Die Europäischen Fabriken Von Volkswagen Werden Zu 95 % Mit Erneuerbaren Energien Betrieben

Video: Die Volkswagen Story - Deutschlands große Clans - Doku HD - Menschen Unternehmen Portrait 2022, Dezember
Anonim

Im Jahr 2020 hat der Volkswagen Konzern den Anteil erneuerbarer Energien, der seine europäischen Fabriken mit Strom versorgt, von 80 % auf 95 % (Jahr gegenüber dem Vorjahr/Jahr) erhöht, und 10 seiner Fabriken wurden zu 100 % mit erneuerbarer Energie versorgt. Ziel ist es, bis 2023 100 % erneuerbaren Strom zu erreichen.

In China hat der Volkswagen Konzern den Anteil erneuerbarer Energien in seinen Fabriken von 76 % auf 91 % erhöht.

Das ist übrigens kein Witz. Es mag immer noch der 1. April sein, aber dies ist ein legitimes Update zur Abhängigkeit von Volkswagen von sauberer, erneuerbarer Energie.

„Insgesamt wurden im Jahr 2020 acht Produktionsstandorte innerhalb der EU und zwei weitere Standorte außerhalb der EU komplett auf externe Versorgung mit Strom aus erneuerbaren Energien umgestellt. Die drei größten Standorte waren die Audi-Werke in Gy,r, Ungarn, und Neckarsulm, Deutschland, und das Volkswagen Werk Palmela, Portugal. Auch die Werke von Bugatti, Skoda, SITECH, MAN Truck&Bus und MAN Energy Solutions wurden 2020 auf 100 Prozent erneuerbaren Strom umgestellt.

„Die betroffenen Standorte befinden sich in sieben Ländern: Deutschland, Polen, Tschechien, Portugal, Österreich, Mexiko und den USA. In diesem Jahr werden weitere Standorte umgestellt, darunter die SITECH-Standorte in Deutschland und der MAN-Standort in Oberhausen.“

Weltweit hat der Volkswagen Konzern noch viel vor, aber sein Anteil an erneuerbaren Energien ist im Vergleich zu anderen Geschäftsbereichen noch recht hoch. Ganze 46 % der Energie des Konglomerats stammten im Jahr 2020 weltweit aus erneuerbaren Energien. Das waren 5 Prozentpunkte mehr als 2019, als es bei 41 % lag.

Allerdings ist nicht alles Regenbogen und Sonnenschein. Volkswagen meinte, dies sollte in seiner Pressemitteilung hervorgehoben werden: „Volkswagen achtet auch besonders auf die Umstellung der eigenen Stromerzeugung. So werden beispielsweise die beiden Kohlekraftwerksblöcke am Produktionsstandort Wolfsburg bis 2022 komplett auf Erdgas umgestellt. Ab 2023 wird dadurch CO. eingespart2 -Emissionen um 60 Prozent.“Erdgas tritt aus wie eine Eistüte, bei der der Boden abgebissen ist. Seine Klimavorteile werden allgemein als überbewertet und unrealistisch angesehen. Warum verschwendet Volkswagen Zeit damit, Kohlekraftwerke auf Erdgas umzustellen? Es ist 2021, nicht 2011.

Dennoch ist der verstärkte Einsatz erneuerbarer Energien real und zeigt Wirkung. „Der erhöhte Anteil erneuerbarer Energien an der Produktionsversorgung hat dazu beigetragen, die Treibhausgasemissionen des Konzerns im Jahr 2020 gegenüber 2019 deutlich zu senken: um 14 Prozent und 1,1 Millionen Tonnen CO2.”

Bild
Bild

Bild mit freundlicher Genehmigung der Volkswagen AG.

Auch Volkswagen Konzernvorstand Oliver Blume, Leiter Produktion, stellte fest: „Die Transformation des Volkswagen Konzerns in eine CO2-neutrales Unternehmen hat an Fahrt gewonnen. In diesem Zusammenhang ist die Versorgung unserer Werke mit erneuerbarem Strom ein wichtiger Bestandteil der gesamten Dekarbonisierungsstrategie. Wir setzen unsere Pläne gemeinsam mit allen Marken und Regionen konsequent um und sind 2020 bereits sehr nahe an den Ziellinien angelangt, die wir eigentlich nur für 2023 und 2030 gesetzt haben. Das ist ein erfreulicher Meilenstein. Wir ruhen uns jedoch nicht auf unseren Lorbeeren aus. Die Energiewende in der Produktion beinhaltet auch einen ambitionierten Umbau der Stromversorgung an den chinesischen Produktionsstandorten. Darüber hinaus wollen wir die Treibhausgase auch in unserer eigenen Stromproduktion weiter reduzieren.“

Viel Glück für den Volkswagen Konzern, jeden Tag mehr Erneuerbare in seine Stromversorgung zu integrieren. Dies ist ein entscheidender Schritt zur Lösung des Klimaproblems, bei dem Volkswagen erneut wirklich führend zu sein scheint. Ich freue mich auf Updates in den Jahren 2022 und 2023, die zeigen, wie weit das Unternehmen seinen Gesamtanteil an erneuerbaren Energien von 46 % auf etwas näher an 100 % erhöht hat.

Bilder mit freundlicher Genehmigung von Volkswagen

Beliebt nach Thema