Windenergie Führt Deutschland Im Februar Zu Erneuerbare-Energien-Rekord
Windenergie Führt Deutschland Im Februar Zu Erneuerbare-Energien-Rekord

Video: Windenergie Führt Deutschland Im Februar Zu Erneuerbare-Energien-Rekord

Отличия серверных жестких дисков от десктопных
Video: Ohne Kohle und Atom - geht uns der Strom aus? | Harald Lesch 2023, Februar
Anonim

Das Fraunhofer ISE führt stundenweise detaillierte Aufzeichnungen darüber, woher Deutschland seinen Strom bezieht. Anschließend stellt es diese Informationen täglich, wöchentlich, monatlich und jährlich in Form von Diagrammen online zur Verfügung. Ein aufmerksamer Twitter-Nutzer hat sich die Daten, die Fraunhofer kürzlich für Februar bereitgestellt hat, angeschaut und dabei etwas Ungewöhnliches festgestellt. Deutschland hat im vergangenen Monat 61 % seiner elektrischen Energie aus erneuerbaren Energien gewonnen – der höchste Wert, den das Land jemals hatte.

Massiver Erneuerbare-Energien-Rekord in Deutschland: 61 % des gesamten Stroms im Februar, in wenigen Stunden!

Der bisher höchste monatliche Anteil erneuerbarer Energien an der Stromeinspeisung in das öffentliche Netz lag im März 2019 bei 54 %. pic.twitter.com/HqrjYklabW

- Kees van der Leun (@Sustainable2050) 29. Februar 2020

Laut Renew Economy hat Deutschland in der Vergangenheit höhere Tages- oder Wochenrekorde aufgestellt, aber der Februar 2020 stellte den Rekord für einen ganzen Monat auf. „Von den insgesamt 45,12 TWh des deutschen Stromsektors wurden 27,63 TWh oder 61,2 % aus erneuerbaren Stromquellen erzeugt. Im Laufe des Monats lieferte Deutschlands erneuerbare Energiewirtschaft regelmäßig rund 60 % oder mehr der Stromproduktion des Landes – an über einem Dutzend Tagen rund oder mehr als 70 %“, schreibt RE.

Windturbinen leisteten mit Abstand den größten Beitrag zu all diesen erneuerbaren Energien und erzeugten einen Rekord von 20,80 TWh oder 45,8% des Stroms des Landes. Damit wurde der bisherige Rekord von 34,7 % im März 2019 gebrochen. An zweiter Stelle stand nicht wie zu erwarten die Solarenergie, sondern Biomasse mit 3,74 TWh oder 8,3 % der Gesamtsumme. Solar lag mit 1,86 TWh oder 4,2% an dritter Stelle. Erdgas lieferte 10,2 % der Gesamtmenge im Februar, während Kernenergie 11,5 % lieferte. Kohle – sowohl weiche als auch harte – lieferte im Februar nur 17 % der Energie des Landes.

»Mit der Bereitstellung der Daten auf dieser Website«, so das Fraunhofer ISE, »ist es unser Anliegen, eine transparente und sachliche Diskussion über alle Faktoren der Energiewende in Deutschland zu fördern. Die Daten werden von Wissenschaftlern des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE aus verschiedenen neutralen Quellen erhoben und decken den Zeitraum von 2011 bis heute ab.“

Der Februar-Rekord ist wichtig, weil er den Abwärtstrend der Kohleförderung in Deutschland zeigt, ein in letzter Zeit umstrittenes Thema in der deutschen Politik. Im Januar stimmte die Regierung von Angela Merkel zu, bis zu 45 Milliarden Dollar zu zahlen, um die Besitzer von Kohlekraftwerken für die vorzeitige Stilllegung dieser Anlagen zu entschädigen.

In einer perfekten Welt wäre dieses Geld für die Installation von mehr Wind- und Solaranlagen geflossen, aber Politik bedeutet manchmal, ungenießbare Entscheidungen zu treffen. Dass Deutschland seinen Strom immer mehr aus erneuerbaren Quellen bezieht, ist in der Tat eine sehr gute Nachricht, auch wenn es zu Lasten geht, gierige Besitzer von Wärmekraftwerken zu entschädigen, damit sie ihre eigenen Kunden nicht mehr mit ihrer Umweltverschmutzung töten.

Beliebt nach Thema